Ohne JavaScript funktioniert das nicht, bitte Scripte zulassen Videos

Klimaschutzfonds Wedel e.V.

im Hause Stadtwerke Wedel GmbH     Feldstr. 150     22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880     Fax: 04103 / 188 25 80
E-Mail:     email [at] klimaschutzfonds-wedel.de
URL:        www.Klimaschutzfonds-Wedel.de

Videos

30.06.2020
Billig ist eigentlich teuer
SPIEGEL
Fleisch beim Discounter ist nur auf den ersten Blick billig. Preist man die Folgeschäden der industriellen Tierhaltung mit ein, müssten Kotelett oder Nackensteak deutlich mehr kosten. Wie kann sich das ändern?
20.05.2020
Umweltzerstörung beeinflusst Epidemien
arte
Noch weiß die Wissenschaft nicht alles über die Kette der Übertragung des neuen Coronavirus, aber vielen spricht dafür, dass es von einem Wildtier stammt. Sicher ist, dass die Umweltzerstörung das Auftreten solcher Krankheiten begünstigt. Das Schwinden der Wälder, die intensive Agrarwirtschaft, die globale Erderwärmung –überall schrumpft der Lebensraum der Wildtiere.
20.05.2020
Was kommt nach Corona?
Dirk Steffens | WWF
Es gibt Ereignisse, nach denen ist nichts mehr wie vorher. Das kann ein Meteoriteneinschlag sein (Dinosaurier), ein Unfall in einem Atomkraftwerk (Fukushima) oder eine Expedition zu einem neuen Kontinent (Kolumbus). Ist Corona so ein Ereignis? WWF-Botschafter Dirk Steffens zu der Frage, was nach der Pandemie kommt – und kommen kann.
11.05.2020
Was passiert, wenn die Erde immer wärmer wird?
WDR | Quarks | Planet Wissen

Der Klimawandel ist da: Um ein Grad Celsius hat sich die Erde bereits heute erwärmt, höchstens zwei Grad sind gewünscht, als wahrscheinlich gelten drei Grad. Doch was passiert eigentlich, wenn die globalen Temperaturen noch weiter steigen? Sicher ist jedenfalls: Jedes Grad mehr sollten wir unbedingt vermeiden.
16.04.2020
Volker Quaschning

Bei der Coronakrise erleben wir, was Kippunkte bedeuten. Wir legen unsere gesamte Gesellschaft lahm, um einen Kollaps des Gesundheitssystems mit hunderttausenden an Toten zu verhindern. Doch unaufhaltsam steuern wir auf noch viel dramatischere Kippunkte zu, die das Leben der jungen Generation und sogar unsere Zivilisation komplett zerstören können. Warum wir mitten in der Coronakrise nicht die nächste Krise aus dem Auge verlieren dürfen und warum die Coronakrise trotz aller Dramatik und allen Leids auch eine Chance bietet, zeigt dieses Video.
13.01.2020
Warum für AfD und CDU/CSU Energiewende und Klimaschutz Thema Nummer 1 sein sollte
Volker Quaschning
Die AfD und Teile der CDU/CSU lehnen die Energiewende und effektive Klima­schutz­maßnahmen ab. Damit schwächen Sie Deutsch­land, erhöhen die Abhängig­keit Deutsch­lands vom Ausland, unter­stützen islamistische Terroristen und erhöhen die Zuwanderung nach Deutsch­land. Wollen Sie wirklich unser Heimat­land schützen und unsere Sicherheit und Stabilität bewahren, dann müssten Energie­wende und Klima­schutz bei beiden Parteien Thema Nummer 1 sein, wie dieses Video zeigt.
22.11.2019
Wie wir das 1,5°-Ziel noch erreichen können! | Andreas Oschlies (GEOMAR)
Im Klima­abkommen von Paris einigten sich Ende 2015 alle Staaten auf das Ziel, die globale Erwärmung möglichst auf maximal 1,5 Grad zu beschränken. Im Oktober 2018 legte der Weltklimarat (Inter­governmental Panel on Climate Change, IPCC) einen Sonder­bericht vor, der zeigt, dass das 1,5-Grad-Ziel noch erreichbar ist, aber nur, wenn die von Menschen verursachten CO2-Emissionen ab 2020 drastisch sinken und ab Mitte diesen Jahr­hunderts netto null sind. Ist das ein realistisches Szenario?

In seinem öffent­lichen Vortrag -der fast wortgleich in Wedel vor der Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft gehalten wurde (der Klimaschutz­fonds ist Mitglied dort) - geht Professor Oschlies der Frage nach, ob und wie das ehrgeizige Klima­ziel noch zu realisieren ist und welche gesellschaft­lichen Entscheidungen dafür sehr schnell getroffen und auch umgesetzt werden müssen.
Link: climate-engineering.eu
18.09.2019
Was, wenn wir nichts tun?
Die ZEIT
Waldbrände, Eisschmelze, Unwetter: Der Mensch spürt die Erd­erwärmung. Wie sieht die Zukunft aus? Der Klima­forscher Stefan Rahmstorf erklärt unsere Welt mit 4 Grad mehr.
01.11.2019
Ist unser Planet noch zu retten? | Volker Quaschning
Die Klimakrise bedroht unsere Lebens­grund­lagen in einer noch nie dagewesenen Art und Weise. Alle Klima­schutzmaß­nahmen reichen nicht ansatz­weise aus, um die Krise in den Griff zu bekommen.

Viele verlieren immer mehr die Hoffnung, dass wir die Lebens­bedingungen auf unserem Planeten noch im grünen Bereich halten können. Dabei gibt es in der jüngeren Geschichte zahl­reiche Beispiel, die zeigen, welche Heraus­forderungen die Menschheit meistern kann.

Noch haben wir die technischen und ökonomischen Mittel, die Krise zu bewältigen. Es ist unsere letzte Chance, aber warum sollten wir diese nicht nutzen?
31.07.2019
Missver­ständnisse zum Klimawandel aufgeklärt | Harald Lesch
Die Welt eilt von einem Hitze­rekord zum nächsten, hinter uns liegt der wärmste Juni seit Beginn der Temperatur­aufzeichnung. Trotzdem gibt es immer noch Menschen, die den Klimawandel als Lüge bezeichnen. Was sind ihre Argumente?
19.06.2019
Greta Thunberg zum Umwelt­schutz auf dem R20 Austria World Summit am 28.05.19
Greta Thunberg (Klimaaktivistin und Initiatorin von "Fridays for Future") hält eine Rede zum Thema Umweltschutz auf dem R20 Austria World Summit.
02.06.2019
Warum Kopen­hagen als fahrrad­freundlichste Stadt der Welt gilt
Film starten Grüne Welle, schräge Müll­eimer und breite Radwege - Sebastian hat sich für die PULS Reportage in Kopen­hagen angeschaut, wie man Städte sinnvoll für Radler planen kann.

Posted on facebook by PLUS [facebook.com/PULS/]
23.05.2019
Rezo wissen­schaftlich überprüft
Mai Thi Nguyen-Kim, geboren am 7. August 1987 in Heppen­heim, ist eine deutsche Chemikerin, Wissen­schafts­journalistin, Fernseh­moderatorin, Autorin und You­Tuberin.

Sie hat einige Fakten des umstrittenen Videos von Rezo untersucht und kommt zu eindeutigen Schlüssen.
18.05.2019
Rezo: Die Zerstörung der CDU
Die Europa­wahl (EU-Wahl) steht vor der Tür. Ob CDU, SPD oder AfD gute Parteien sind, die im Einklang mit Wissen­schaft und Logik stehen, versuche ich in diesem Video zu beantworten.

Das intensiv diskutierte Video des YouTubers Rezo enthällt zahl­reiche Fakten und wird von Wissen­schaftlern als fundiert eingestuft.
17.05.2019
Der Mensch schafft sich ab
Seit 4,5 Milliarden Jahren gibt es die Erde, den Menschen erst seit 160.000 Jahren. Aber er hinter­ließ tiefere Spuren als alle anderen Lebe­wesen. Seit der Industrialisierung haben Wissen­schaft und Technik die Erde fest im Griff. Harald Lesch / ZDF
03.04.2019
AfD-Klimaquiz?
Am 15.3.2019 hat die AfD bei einer Fridays-for-Future-Demo an die Schüler ein Klima­quiz verteilt. Harald Lesch spricht mit dem Klima­forscher Prof. Stefan Rahmstorf über die richtigen Antworten.
04.08.2016
Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) kurz erklärt
Die Gemeinwohl-Ökonomie ist der Aufbruch zu einer ethischen Markt­wirtschaft, deren Ziel nicht die Vermehrung von Geld­kapital, sondern das gute Leben für alle ist. Sie setzt Werte wie Menschen­würde, Menschen­rechte und die öko­logische Verant­wortung in der Wirtschaft um.
05.01.2016
Plastik zum Essen?
Film starten In den Ozeanen gibt es heute mehr als 100 Millionen Tonnen Kunststoff - und das wirkt sich sowohl auf Meeres­tiere als auch und Menschen aus! Zeit zu Handeln!

Posted on facebook by National Geographic [https://www.facebook.com/natgeo/]
2014
Plastik zum Meer
Film starten Etwa 280 Millionen Tonnen Plastik werden im Jahr weltweit produziert - am Ende landen davon ca. 10 Prozent in den Meeren. Eine einzelne Plastik­flasche kann sogar einige hundert Jahre im Ozean treiben.

Greenpeace-Meeres­biologe Thilo Maack war mit Rainer Borcherding von der Schutz­station Watten­meer Hörnum am Sylter Strand unterwegs. Erschreckend, was sie alles gefunden haben.

Posted on facebook by Greenpeace [https://www.facebook.com/greenpeace.de/]
11.07.2013
100% Erneuerbar: Machbar
100% EE: Wie es gehen kann - Video auf YouTube 
Öffnet im separaten Fenster Wie kann es Deutsch­land schaffen, bis Mitte des Jahr­hunderts 100% der benötigten elektrischen Energie aus "Erneuer­baren" herzustellen? Könnte damit auch ein Teil des Wärme­bedarfs gedeckt werden - und möglicher­weise sogar Mobitität? Und wird die Netz­stabilität damit nicht gefährdet?

Wissenschaftler des Frauenhofer IWES [www.iwes.fraunhofer.de/] in Kassel haben auf all diese Fragen positive Antworten gefunden. In einer -vorerst manuellen- Simulation haben sie Steuer- und Regel­techniken für "Kombi-Kraftwerke" entworfen.

Mehr Informationen zum Thema "Sichere Strom­versorgung mit Erneuer­barer Energie" findet man auch auf Unendlich-viel-Energie.de [www.unendlich-viel-energie.de/sichere-stromversorgung-mit-100-prozent-erneuerbaren-energien-ist-moeglich] .
Fahrrad aus Pappe? JA!

Izhar Gafni hat sich von Wider­sprüchen eher anspornen als abschrecken lassen und eine auf den ersten Blick wahrlich unglaubliche Entwicklung gemacht: Der in Israel lebende Bastler hat ein voll funktions­fähiges Fahrrad aus Recycling-Karton hergestellt.

Hätte der Designer dabei auf die Meinung einiger Ingenieure gehört, wäre aus seiner Idee wohl nichts geworden. Diese hatten ihm auf Anfrage nämlich einhellig bescheinigt, dass es komplett unmöglich sei, dass ein der­artiges Fahrrad funktions­tüchtig ist.

Nachdem ihm seine Frau gesagt hatte, dass er es doch auf den Versuch ankommen lassen sollte, begann der Auto­didakt mit Karton zu experimentieren. Die Technik, die er letztlich bei der Konstruktion seines Pappfahrrades verwendet hat, beruht auf Origami, der japanischen Kunst des Papier­faltens. Die auf diese Art gefalteten Kartons erreichen eine derartige Stabilität, dass das fertige Fahrrad bis zu 150 Kilogramm schwere Personen tragen kann und sogar äußeren Einflüssen, wie Wasser oder Feuchtigkeit, trotzt. Die Lebens­dauer des Fahrrades aus Recycling-Karton soll über zwei Jahre betragen.

Neben den Tatsachen, dass eine derartige Konstruktion über­haupt möglich und auch noch absolut umwelt­freundlich ist, beeindruckt hauptsächlich der Preis des Gefährts. Die Material­kosten liegen gerade einmal bei etwa acht Euro! Laut Izhar Gafni laufen derzeit noch die Verhand­lungen mit Investoren, aber er möchte es unbedingt in großem Stil herstellen lassen. Gewinn­spanne und Lohn­kosten ein­gerechnet könnten derartige Räder -je nach Ausstattung- dann bereits zu einem Preis von rund 50 Euro erhältlich sein. [Meldung: Matthias Schaffer, CleanEnergy Projekt]