Klimaschutzfonds Wedel e.V. HOME - zur Startseite
  Klimaschutzfonds Wedel e.V.

Gegründet am 20. November 1996

      im Hause Stadtwerke Wedel GmbH     |     Feldstr. 150, 22880 Wedel
      E-Mail:   |   URL: www.klimaschutzfonds-wedel.de

Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir in unseren Texten meist nur die männliche Form,
grundsätzlich sind jedoch immer gleichberechtigt beide Geschlechter gemeint.

Kohlendioxyd: Klimaschädliches "Gas"
als Rückstand bei der Verbrennung fossiler
Energieträger (Öl, Kohle, etc.)
Handelbare EU-Rechte, CO2 (und anderes)
in die Luft freisetzen zu dürfen
Mehr bei Wikipedia -> Emissionsrechtehandel
Erneuerbare-Energien-Gesetz: Soll die Erzeugung
regenerative Energie voranbringen und garantiert
diesen feste Einspeise-Vergütungen
Intergovernmental Panel on Climate Change,
auf deutsch Klimarat, wissenschaftliches
zwischenstaatliches Gremium der Vereinten
Nationen (UN), bestehend aus: Regierungen
und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt als
Autoren und Gutachter
Kreditanstalt für Wiederaufbau
vergibt günstige Kredite für
energetische Sanierungsmaßsnahmen
und andere Klimarelevante Investitionen
light-emitting diode, deutsch Licht-emittierende
oder Leuchtdiode
Photo-Voltaik = Strom-Erzeugung aus Sonnenlicht Wedeler Klimaschutz und
Energiespar -Treff
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit nutzen
wir die gebräuchliche (meist männliche)
Form. Gemeint sind beide Geschlechter
gleichberechtigt!
Das damit eingesparte Geld ging zu 50% an den
Schulträger (Stadt Wedel), die andere
Hälfte verblieb bei der Schule und kam damit
direkt den Schüler_innen zu Gute.
Gebäude von der Planung über die Nutzung
bis zum Abriss möglichst ökologisch zu nutzen
Luxmeter = Lichtstärke-Messgerät Das Projekt wurde initiiert, durchgeführt und bezahlt
vom Klimaschutzfonds Wedel e.V., hat also nur am
Rande mit der "Stadt Wedel" zu tun
WET-V - Web-Work für jedermann und jede Frau Stand: 21.09.2017   |   © 2003 - 2017 Klimaschutzfonds Wedel e.V.   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Verlinken
Rückschau

Themen

Jahresbericht 2016 (pdf)

Weihnachtsfeier
20 Jahre Klimaschutzfonds
Solar-Radtour
Solare Punkte
StadtRadeln
KSFW auf Kinderfest
EnergieProfis an der EGB
Pixi: Klimawandel
Eiskalte Werbung
Putztag
Jahreshauptversammlung
EnergieProfis an GHS und JRG

Presse

Wedel.de (22.11.16)
Tageblatt (18.11.16)
Tageblatt (08.11.16)
Mittwoch (24.08.16)
Tageblatt (23.08.16)
Wedel.de (01.05.16)
Tageblatt (23.04.16)
Tageblatt (18.03.16)
TIP (13.03.16)
Tageblatt (12.03.16)
Wedel.de (10.03.16)
Blickpunkt (20.02.16)
Tageblatt (11.02.16)

Rückschau 2016


21.12.2016
Ausklang
Unsere Tradition, kurz vor dem Jahresende gemütlich zusammen zu sitzen, wurde in diesem Jahr von der Grippewelle überschattet: Ein Viertel der Zusagen mussten, zu Gunsten von Bettruhe und Kamillentee, zurück genommen werden.

Trotzdem war es eine fröhliche Runde, die sich im Wedeler Lokal Messalogi zusammen gefunden hatte.

Nach oben, zum Seitenanfang


16.11.2016
Zum Vergrößern anklicken Dr. Philipp Krüger 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: privat Ilayda Cisdam 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: privat Dr. Phillip Krüger - Ilayda Cisdam
Fotos: privat

20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW / M. Koehn 20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW / M. Koehn

20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW / M. Koehn 20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW / M. Koehn

20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW / M. Koehn 20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW / M. Koehn Impressionen
© KSFW / M. Koehn

20-Jahres-Feier 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Wolf Danehl Dr. Krüger (von links), Jutta Kross, Michael Koehn und Ilayda Cisdam
© Wolf Danehl

20 Jahre Klimaschutzfonds Wedel!
Vor zwei Jahrzehnten, am 20.11.1996, haben engagierte Bürger den Klimaschutzfonds Wedel gegründet. Obschon die Entwicklung des Klimawandels eigentlich keinen Grund zur Freude bot, haben wir dieses Jubiläum dennoch würdig begangen. So konnten für 20-jährige Treue die Gründungsmitglieder Thomas Grabau, Hartwig Ihlenfeld, Hellmut Metz und Gerhard Nagel ausgezeichnet werden.

Vorher aber gab es Musik. Die Wedeler Schülerin Ilayda Cisdam hatte das Lied "Lieblingsmensch" gesungen, was dem Vereinsvorsitzenden eine Überleitung zu seiner kurzen Ansprache ermöglichte: Für die Lieblingsmenschen von uns allen, unsere Kinder und Enkel, haben wir die Verpflichtung, alles zu tun, um denen noch eine lebenswerte Welt zu hinterlassen, so Michael Koehn, was wir jetzt zu wenig tun, wird die Zukunft mit ’immer mehr tun müssen’ belasten

Steinkohle sei von 300 Millionen Jahren entstanden, Öl vor 100 Millionen Jahren und Braunkohle vor 60 - Und die Menschheit habe es geschafft, das darin gespeicherte CO2 innerhalb von nur 150 Jahren wieder in die Atmosphäre zu bringen. Deutschland habe eine Verantwortung - als sechstgrößter CO2-Emittent (und drittgrößter Auto-Hersteller.

Dem Thema Verkehr nahm sich auch der Referent, Dr. Philipp Krüger in seinem Kurzvortrag an: Auch Wedel wird sich der Herausforderung des wachsenden Verkehrsaufkommens in der Metropolregion stellen müssen. Der Ausbau der Elektro- und Wasserstoffmobilität sind dabei Lösungsansätze, die der Hamburger Verkehrsverbund, gemeinsam mit u.a. der Firme HySolution von Dr. Krüger aktiv verfolgt. wagen.

Zwischen zwei letzten Musikstücken Wedeler Chansonette Ilayda Cizdam -eines auf Türkisch und das andere auf Englisch- überreichte die stellvertretende Stadtpräsidentin Jutta Kross einen "Flachen Blumenstrauß. Auch der Klimaschutzfonds wollte einen Dank aussprechen und würdigte die nun auch 20 Jahre währende Unterstützung der Stadtwerke. Beim anschließenden Get together wurden weitere interessante Gespräche geführt und den u.a. liebevoll vorbereiteten Käsespießen zugesprochen.

Mehr Information:
HySolutions [www.hysolutions-hamburg.de]     Stadtwerke Wedel [www.stadtwerke-wedel.de/]     Nach oben, zum Seitenanfang


24.08.2016
Zum Vergrößern anklicken Radfahrer 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Mit-Radfahrer
© Michael Koehn

Solar-Radtour
Wie in jedem Jahr, stiegen auch 2016 wieder Mitglieder und interessierte Mitmenschen "dem Bürgermeister auf’s Dach": Die drei Teilanlagen hatten an diesem Mittwoch ordentlich zu tun, denn die Sonne strahlte, wie man es sich nicht besser wünschen konnte. Dr. Stephan Bakan als ehemaliger aber langjähriger Vorsitzender und Michael Koehn, der aktuelle Vorsitzende, beantworteten zahlreiche Fragen.

An der anschließenden Tour durch Wedel nahmen dann leider nur wenige Menschen teil, das -nach langen, kalten Wochen endlich- warme Wetter lockte wohl viele eher an die Elbe: Strand statt Straße!

Nach oben, zum Seitenanfang


15.07.2016
Be-Urkundet
Zum Vergrößern anklicken Urkunde 2016 Solarbundesliga 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster Urkunde 2016

Bei der seit 2000 ausgeschriebenen Solarwettbewerb fand Wedel in diesem Jahre wieder Berücksichtigung. Die geringere staatliche Förderung und die sehr niedrige Einspeisevergütung haben den Zubau neuer Anlagen -nicht nur in Wedel- stark begrenzt. Dabei lohnen sich Anlagen immer noch, wenn die von der Sonne "eingefangene" Energie selbst verbraucht wird. Dann bekommen Lampe, Waschmaschine & Co. ihren Saft zum halben Preis. Leider darf der Klimaschutzfonds nach finanzamtlichem Verbot keine Förderungen mehr vergeben, um den Häuslebauern und -Besitzern einen zusätzlichen Anreiz zu geben.

Mehr Information:
Solarbundesliga.de [www.solarbundesliga.de]     Solarthemen.de [www.solarthemen.de]     EnergieKommune.de [www.energiekommune.de]     Nach oben, zum Seitenanfang


19.06.2016
STADTRADELN
Stadtradeln-LogoStadtradeln eine Kampagne des Europäischen Klimabündnisses zum Klimaschutz. In einem Zeitraum von 21 Tagen soll eine möglichst breite Öffentlichkeit an der Aktion teilnehmen. Anstelle des Autos soll möglichst oft das Fahrrad genutzt werden. Dabei zählt nicht die sportliche Leistung, sondern die Bereitschaft, sich für Klimaschutz und "sanfte" Mobilität zu engagieren. Die gefahrenen Kilometer werden von jedem Teilnehmer ermittelt und im Internet "gesammelt".

In diesem Jahr hatte der ADFC (Veranstalter in Wedel) den Aktionszeitraum deutlich vor die Sommerferien gelegt. Vom 30.05. bis zum 19.06. sollten in Wedel die Fahrradkilometer in den persönlichen Radelkalender eingetragen werden. Das war gelungen, denn mit gut 30.000 km mehr landete Wedel auf einem der vorderen Plätze im Kreis Pinneberg, auch die Kilometer des Teams des Klimaschutzfonds wurden dort verbucht.

Mehr Information:
www.stadtradeln.de/wedel2016.html     Nach oben, zum Seitenanfang


30.04.2016
Zum Vergrößern anklicken Internationales Kinderfest 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn

Internationales Kinderfest 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn

Internationales Kinderfest 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Impressionen
© Michael Koehn

Internationales Kinderfest
Das internationale Kinderfest, wieder ausgerichtet vom Türkischen Elternbund, fand in diesem Jahr eine Woche später am 30. April statt. Zum Glück, denn das Wetter war zwar nicht ideal, aber bei Weitem nicht so winterlich, wie eine Woche vorher.

Gemeinsam mit der Stadtbücherei teilte sich der Klimaschutzfonds die Bibliothek in der Mensa der Albert-Schweitzer-Schule. Hier hatten die Kinder die Möglichkeit, einmal selbst zu testen, wie "schwer" Energie-Erzeugung sein kann: An ein Generator-Rad konnten verschiedene Verbraucher angeschlossen werden. Eine Eisenbahn sollte zu Fahren gebracht werden, eine Radio zum Spielen oder Wasser zum Kochen. Dabei durfte weder zu wenig, noch zu viel gestrampelt werden.

Wir hatten zudem eine Museumspädagogin der Kalliope eingeladen, die mit Kindern einfach Solaröfen bastelte. Aus Pappe und Alufolie entstanden "Schüsseln", die Sonnenlicht -oder an diesem Tag Licht eines Bau-Strahlers- fokussiert. Hierdurch konnten die Kinder Schokolade schmelzen oder Gemüse garen.

Auch mit Eltern kamen wir ins Gespräch, warben für unsere Anliegen und sammelten Spenden.

Mehr Information:
Albert-Schweitzer-Schule [http://ass-wedel.lernnetz.de/]     Kalliope Museumservice [www.kalliope-museumservice.de/]     Türkischer Elternbund [http://tebw.jimdo.com/] Nach oben, zum Seitenanfang


22.04.2016
Zum Vergrößern anklicken
Energieprojekt 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: EBG

Energieprojekt 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: EBG

Energieprojekt 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: EBG

Energieprojekt 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: EBG
Eindrücke aus der EBG
Alle Fotos: EBG

Energieprofis an der EBG
Noah B. schildert die beiden Projekttage:
1. Tag - Am Donnerstag, den 21.4.16 hatten wir den ersten Tag. Als erstes haben einige Schüler geholfen, die Materialien in unsere Klasse zu tragen. Dann durften die Träger das Energiefahrrad ausprobieren. Anschließend hat ein Schüler das Energiefahrrad der restlichen Klasse vorgeführt. Danach haben wir besprochen, woher der Mensch die Energie bekommt und woher die Nahrung ihre Energie bekommt usw. Als wir damit fertig waren, hat jede Gruppe einen Solarbaukasten erhalten. Wir hatten die Wahl zwischen einem Hubschrauber, einem Boot und einem Flugzeug. Meine Gruppe hat das Flugzeug gebaut. Nebenbei konnte man auch das Fahrrad ausprobieren. An dem Fahrrad war eine Radio, eine Eisenbahn und zwei Lampen angeschlossen. Andere Gruppen waren unterwegs, um in anderen Räumen die Temperatur zu messen. Zuvor hatten wir einen Wettbewerb gemacht, welches Team einen Wasserkocher mit dem Energiefahrrad auf 40°C erhitzt bekommt. Als letztes haben wir über Energiequellen gesprochen. Nicht erneuerbare Energien sind Kohle, Erdöl und Erdgas, erneuerbare Energien sind Wind, Sonne und Wasser.

2. Tag - Am Freitag, den 22.4.16 hatten wir den zweiten Tag. Zuerst haben wir Wiederholung gemacht. Anschließend haben wir unsere Modelle fertig gebaut. Während andere Schüler durch die Klassenräume gingen und mit einem Luxmeter die Lichtstärke gemessen haben. Zum Abschied haben wir mit den Modellen ein Foto von uns gemacht. Das waren zwei coole Tage.


Auch einem weiteren Schüler haben die beiden Tag sehr viel Spaß gemacht, seinen Bericht kann man hier lesen.

Mehr Information:
Dr. Michael Vollmer [dr-michael-vollmer.de]     Projekt an der EBG [http://ebg-wedel.de/?p=2768]     Nach oben, zum Seitenanfang


27.04.2016
Zum Vergrößern anklicken Pixi-Bücher 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Die Pixi-Bücher

Lesen & Lernen
Der "Welttag des Buches" am 23. April und der "Tag der Erneuerbaren Energie" am 26. April waren auch in diesem Jahr wieder Anlass für den Klimaschutzfonds, in die Wedler Grundschulen zu gehen. Je vier vierte Klassen an der Moorweg- und an der Altstadtschule sowie fünf vierte Klassen an der Albert-Schweitzer-Schule bekamen das informative und spannende Heft geschenkt.

Bei der Übergabe in den Klassen ergaben sich oft spannende Diskussionen mit den Kindern. Und oft wurde schon ein erstaunliches Wissen um Zusammenhänge zwischen CO2, Treibhauseffekt und Klimaentwicklung vorhanden.

Mehr Information:
Welttag des Buches [www.welttag-des-buches.de]     Albert-Schweitzer-Schule [http://ass-wedel.lernnetz.de/]     Altstadtschule [http://gs-altstadt.lernnetz.de/]     Moorwegschule [http://moorwegschule.lernnetz.de/]     Nach oben, zum Seitenanfang


24.04.2016
Zum Vergrößern anklicken Stand in der Bahnhofstr. 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW In der Bahnhofstraße: Sabine und Stefan Tarasiewicz vom Vorstand und Dr. Michael Vollmer aus dem Beirat
© KSFW

Eiskalter Einsatz
Halb Wedel war am 24. April auf den Beinen, es war Ochsenmarkt und verkaufsoffener Sonntag.

Um für unser Projekt Klimaschutz-Management zu werben, hatten sich Mitglieder des Vorstandes und des Beirates warm angezogen -der Winter hatte mit Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt (gefühlt: darunter!) ein Gastspiel eingelegt- und wollten mit Passanten ins Gespräch kommen.

Einige Menschen wollten schnell in die geheizten Einkaufsstätten, mit anderen konnten einige interessante Unterhaltungen geführt werden. Somit glauben wir Anlass zur Hoffnung zu haben, dass einige unserer speziell für diese Aktion gedruckte Flyer -mit finanzieller Unterstützung ergänzt- an uns zurück kommen werden.

Wir werden weitere Aktionen durchführen, auch Wedeler Geschäftsleute werden wieder angesprochen.

Mehr Information:
Klimaschutz-Management für Wedel [klimaschutzfonds-wedel.de/ks-manager/index.php] Nach oben, zum Seitenanfang


19.03.2016
Zum Vergrößern anklicken
KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Betonreste und Bauschutt im Beet, teils "getarnt" als Maulwurfshügel!

KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Fahrrad "verloren"?       Das Team der Klimaschützer

KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn KSFW macht mit bei Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Zur Belohnung gab es in der Feuerwache Würstchen - mit und ohne Schweinefleisch. Fleißig am Grill: Frau Lomberg. Danke!
Fotos: © Michael Koehn

Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein
Am "Stammabschnitt" des Elbwanderweg und am darunter liegenden Strand fanden die Helfer des Klimaschutzfonds wieder reichlich Füllung für die von der Stadt gestellten Säcke. Es fiel auf, dass scheinbar ein Anlieger seinen Bauschutt in den Beeten entsorgt hatte. Auf großer Fläche waren Schutthügel zu finden, auf den ersten Blick leicht mit Maulwurfshaufen zu verwechseln. Auch Betonreste waren einfach in die Landschaft gekippt.

Ansonsten war der Strand sauberer als in den Vorjahren, auf den Wegen aber waren wieder langlebige Hinterlassenschaften in Massen zu finden: Zigaretten-Filter.
Bitte, liebe Raucher, steckt die Filter in die Mülleimer, die dort überall herumstehen. Die Filter belasten unser Ökosystem nämlich extrem lange!

Und auch in diesem Jahr die immer gleiche Bitte an die Hundehalter:
Die Pflanzen in den Beeten brauchen nicht so viel Düngung, wie dort zu finden ist.
Bitte nutzt Kotbeutel! Danke!

Nach oben, zum Seitenanfang


16.03.2016
Jahreshauptversammlung
Zum Vergrößern anklicken Klimaschutzmanager von Elmshorn, Markus Pietrucha und Michael Koehn 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Jörg Frenzel / KommunikaTeam Markus Pietrucha (re), Elmshorns Klimaschutzmanager und Michael Koehn
Fotos: Jörg Frenzel / KommunikaTeam

Zwanzig Anwesende gedachten im Restaurant KINGZ des im vergangenen Jahr verstorbenen Klaus Köhler, der die Geschicke des Vereins viele Jahre als Vertreter der CDU im Fachbeirat begleitete hatte.

Anschließend berichtete der Elmshorner Klimaschutz-Manager Markus Pietrucha über seine Erfahrungen. Elmshorn ist unserer Stadt um ca. fünf Jahre voraus, dort gibt es ein Klimaschutz-Management bereits seit gut vier Jahren. Pietrucha war es gelungen, einige Projekte anzustoßen -und einige bereits abzuschließen, die der Stadt eine 10%ige CO2-Einsparung bescherten. Herausragendes Beispiel ist der Rathausneubau, der dank der Initiative Pietruchas nun nach Standards gebaut werden wird, die erst in zehn Jahren Vorschrift sein werden.

Eine Reihe von Fragen aus dem Publikum bezog sich darauf, wie Wedel von den Erfahrungen lernen und partizipieren kann. Der Klimaschutzfond unterstützt die Einführung eines Klimaschutz-Managements in Wedel - ideell und finanziell!

Zum Vergrößern anklicken Interessiertes Publikum 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Jörg Frenzel / KommunikaTeam Interessiertes Publikum
Fotos: Jörg Frenzel / KommunikaTeam

Der Vorsitzende Michael Koehn ging dann auf ein sehr aktuellen Thema ein: Die Bundesregierung hat der Unterzeichnung des Pariser Klimaschutzabkommens zugestimmt. Das sei zunächst einmal eine gute Nachricht, betonte er. Auf den zweiten Blick müssten wir jedoch feststellen, dass der Weg zum Ziel, der Reduzierung der der Erderwärmung auf maximal 2°C -oder sogar nur auf 1,5°C- mit den derzeit bekannten Maßnahmen wohl kaum erreicht werden kann.

Wenn wir auch nur den Hauch einer Chance haben wollen, dem Ziel nahe zu kommen, muss die Bevölkerung mitgenommen werden so Koehn. Jeder kann einen kleinen Teil dazu beitragen, den Ausstoß von klimaschädlichen Substanzen zu reduzieren - meist ohne Komfort-Verlust und ohne zusätzliche Kosten!

Zum Vergrößern anklicken Bericht im Wedel-Schulauer Tageblatt 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster WST vom 18.03.2016

Ungefähr 40% der Weltbevölkerung leben in Küstenregionen. Steigt die Erwärmung weiter als 2°C, dann steigen die Meeresspiegel - und dann werden ca. 3.000.000.000 Menschen aus den tiefliegenden Gebieten flüchten müssen. Das betrifft viele ärmere Länder und Inselstaaten, aber auch Schleswig-Holstein!

Darauf hinzuweisen ist seit nun fast 20 Jahren Aufgabe des Klimaschutzfonds Wedel: Global denken, lokal handeln - aber wir brauchen Unterstützung.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr zeigte die große Bandbreite der Aktivitäten (siehe Jahresbericht), auch der Kassenbericht ergab keine Überraschungen. Nachdem der bisherige Vorstand entlastet worden war, wurden (jeweils einstimmig) Sabine Tarasiewicz als Vize-Vorsitzende gewählt, Erik Schipporeit, Mitarbeiter der Stadtsparkasse als Kassenwart und Stefan Tarasiewicz als Beisitzer.

Das Jahr 2016 steht für den Klimaschutzfonds im Zeichen von zwei wichtigen Aufgabe: Einwerben von Spenden für das Klimaschutz-Management und die Mitgliederwerbung. Daneben werden viele, bereits etablierte Veranstaltungen selbstverständlich wieder durchgeführt: Vorträge als "Wedeler Klimaschutz und Energiespar-Treff" (WKSET), Seminare für junge Leute an allen weiterführenden Schulen (Wedeler EnergieProfis) und die Unterstützung von Stadtbücherei und Möller Technikon.

Highlight aber wird im Spätherbst das 20-jährige Jubiläum!

Mehr Information:
Klimaschutz-Manager in Elmshorn [www.elmshorn.de/INTERNET/Umwelt-Bau/Klimaschutz/Klimaschutz-in-Elmshorn/Klimaschutzmanager]     Vortrag Pietrucha     Jahresbericht 2015     Nach oben, zum Seitenanfang


10.02.2016
Zum Vergrößern anklicken Die neuen Klimaprofis an der GHS 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Bastian Fröhlig Die neuen KlimaProfis an der GHS
© Bastian Fröhlig

Wedeler EnergieProfis
Erstmals haben sich alle drei Wedeler weiterführenden Schulen an den Energie-Workshops von des Klimaschutzfonds beteiligt. Anfang Februar waren zwei Gruppen vom JRG und eine Gruppe des GHS an der Reihe. Im April folgt dann die EBG.

Rund 75 junge, neue Wedeler Energie-Profis der fünften Klassenstufe wurden von unserem Experten, Dr. Michael Vollmer ausgebildet. Sie lernten, aufmerksam die Umwelt zu beobachten, ihr eigenes Verhalten zu hinterfragen und verantwortlich mit unserem Klima umzugehen.

Diese Seminare lässt der Klimaschutzfonds nun seit vier Jahren durchführen, weil die "Jungen" die notwendigen Änderungen voranbringen werden, zu denen die "Alten" oft nicht fähig zu sein scheinen.

Mehr Information:
Dr. Michael Vollmer [dr-michael-vollmer.de]     Energieprojekt an der GHS Wedel [http://ghswedel.de/aktuelles/PhotoGallery.php?name=Energie%20Projekt%20in%20der%205d%2010.02.2016]     JRG Wedel [http://www.jrg-wedel.de/index.php]     Nach oben, zum Seitenanfang