Klimaschutzfonds Wedel e.V. HOME - zur Startseite
  Klimaschutzfonds Wedel e.V.

Gegründet am 20. November 1996

      im Hause Stadtwerke Wedel GmbH     |     Feldstr. 150, 22880 Wedel
      E-Mail:   |   URL: www.klimaschutzfonds-wedel.de

Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir in unseren Texten meist nur die männliche Form,
grundsätzlich sind jedoch immer gleichberechtigt beide Geschlechter gemeint.

Kohlendioxyd: Klimaschädliches "Gas"
als Rückstand bei der Verbrennung fossiler
Energieträger (Öl, Kohle, etc.)
Handelbare EU-Rechte, CO2 (und anderes)
in die Luft freisetzen zu dürfen
Mehr bei Wikipedia -> Emissionsrechtehandel
Erneuerbare-Energien-Gesetz: Soll die Erzeugung
regenerative Energie voranbringen und garantiert
diesen feste Einspeise-Vergütungen
Intergovernmental Panel on Climate Change,
auf deutsch Klimarat, wissenschaftliches
zwischenstaatliches Gremium der Vereinten
Nationen (UN), bestehend aus: Regierungen
und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt als
Autoren und Gutachter
Kreditanstalt für Wiederaufbau
vergibt günstige Kredite für
energetische Sanierungsmaßsnahmen
und andere Klimarelevante Investitionen
light-emitting diode, deutsch Licht-emittierende
oder Leuchtdiode
Photo-Voltaik = Strom-Erzeugung aus Sonnenlicht Wedeler Klimaschutz und
Energiespar -Treff
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit nutzen
wir die gebräuchliche (meist männliche)
Form. Gemeint sind beide Geschlechter
gleichberechtigt!
Das damit eingesparte Geld ging zu 50% an den
Schulträger (Stadt Wedel), die andere
Hälfte verblieb bei der Schule und kam damit
direkt den Schüler_innen zu Gute.
Gebäude von der Planung über die Nutzung
bis zum Abriss möglichst ökologisch zu nutzen
Luxmeter = Lichtstärke-Messgerät Das Projekt wurde initiiert, durchgeführt und bezahlt
vom Klimaschutzfonds Wedel e.V., hat also nur am
Rande mit der "Stadt Wedel" zu tun
WET-V - Web-Work für jedermann und jede Frau Stand: 21.09.2017   |   © 2003 - 2017 Klimaschutzfonds Wedel e.V.   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Verlinken
Rückschau

Themen

Kurze Solar-Radtour
Sammeln für’s Recycling
Solarbundesliga 2017
† Gerhard Seggelke
ASS Umweltwoche
StadtRadeln
Kulturnacht & Klimawandel
"KlimaProfis" an der GHS
Sauberes SH
Jahreshauptversammlung
"KlimaProfis" am JRG

Presse

Tageblatt (11.08.17)
Tageblatt (02.08.17)
Tageblatt (29.07.17)
TIP (05.06.17)
Wedel.de (02.06.17 - pdf)
Tageblatt (01.06.17)
Wedel.de (27.05.17 - pdf)
Mittwoch (24.05.17)
Tageblatt (22.05.17)
TIP (21.05.17)
Wedel.de (11.05.17 - pdf) Tageblatt (06.05.17)

Mittwoch (19.04.17)
Tageblatt (05.04.17)
HH Abendblatt (31.03.17)
Tageblatt (28.03.17)
Wedel.de (27.03.17)
Wedel.de (28.02.17)
Tageblatt (24.02.17)

Rückschau 2017


11.08.2017
Zum Vergrößern anklicken Impression von der Radtour 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Impression von der Radtour 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn © Michael Koehn

Solar-Radtour
Der Plan war gewesen, unsere Solaranlage auf dem Dach des Rathauses zu besichtigen und dann gemeinsam zur Carl-Zeiss-Vogelstation zu radeln, uns dort vom Leiter Marco Sommerfeld über die Arbeit der Station informieren zu lassen und dann gemeinsam zu picknicken.

Leider hatte Petrus wohl etwas an diesem Plan auszusetzen und schickte reichlich Regen. Darum radelten wir nach der Dachbesteigung nicht am Deich entlang, sondern die Mühlenstraße hinauf, um im Reepschlägerhaus gemeinsam etwas zu essen und zu trinken.

Mehr Information:
Reepschlägerhaus [www.reepschlaegerhaus.de/]    

Nach oben, zum Seitenanfang


29.07.2017
Zum Vergrößern anklicken Recycling 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Sammelstationen für Recycling

Recycling 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Sammelstationen im KSFW-Regal
© Michael Koehn

Recycling
Weiter- und Wieder-Verwendung ist Umweltschutz!

In den Gegenständen des täglichen Gebrauchs sind Ressourcen verarbeitet. Diese müssen nicht neu abgebaut werden, wenn diese Dinge weiter genutzt werden - oder durch Recycling für eine neue Nutzung zur Verfügung stehen.

Der Klimaschutzfonds sammelt seit Ende Juli 2017 in der Stadtbücherei Deckel von Flaschen und Tetra-Packs (ermöglicht Polio Impfungen), Korken (wird zur Dämmmaterial verarbeitet), CDs & Co. (Plastik-Recycling) und Handys (Rückgewinnung von Edelmetalen und seltenen Erden). Mehr Informationen zum Sammeln, zum Recycling und zur Wetrerverarbeitungen finden Sie in dem Flyer, der in der Stadtbücherei ausliegt - oder hier zum Herunterladen.

Mehr Information:
Recycling-Flyer

Nach oben, zum Seitenanfang


01.07.2017
Zum Vergrößern anklicken Urkunde Solarbundesliga 2017 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster Urkunde 2017

Solarbundesliga
Wie seit 2000 in jedem Jahr, vergleichen die Deutsche Umwelthilfe und der Infodienst Solarthemen Städte und Gemeinden in Sicht auf die Nutzung solarer Energie. Und Wedel ist dabei.

Nach Umstellung der Kriterien sieht es zwar etwas "mickerig" aus, was da auf der Urkunde steht, dennoch kann Wedel grundsätzlich zufrieden sein.

Wir wohnen hier in einem "Sonnental" d.h. wir bekommen unterdurchschnittlich viel (bzw. wenig) Sonne ab. Dennoch liegen wir auf einem für unsere Gemeindegröße guten Platz.

Mehr Information:
SolarThemen [www.solarthemen.de/]     Deutsche Umwelthilfe [www.duh.de/]    

Nach oben, zum Seitenanfang


21.06.2017 Traueranzeige 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster
Trauer um Gerhard Seggelke
Gerhard Seggelke war viele Jahre im Rathaus Wedel für die Bereiche Umwelt und Klimaschutz zustädig. Er hatte hier immer ein offenes Ohr für die Anliegen des Klimaschutzfonds, war stets hilfsbereit und hat dem Verein jede nur mögliche Unterstützung angedeien lassen.

Herr Gerhard Seggelke ist am 21. Juni 2017 im Alter von nur 69 Jahren verstorben. Wir werden ihn als fachkundigen, humorvollen Menschen in Erinnerung behalten. Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Faru und den beiden Söhnen.

Nach oben, zum Seitenanfang


19.06.2017
Projektwoche an der ASS
An der Albert-Schweitzer-Schule fand in diesem Jahr erstmals eine Umweltwoche statt. Initiatorin Heike Prochnow hatte viele Akteure eingeladen, sich mit eigenen Projekten zu beteiligen.

So hatte sich selbstverständlich auch der Klimaschutzfonds der Bitte nicht verschließen wollen. Wir haben unseren "Schulungs-Experten" Dr. Michael Vollmer geschickt, der bei den Kindern (erwartungsgemäß) gut ankam. Ein ausführlicher Bericht kann in der (sehr professionell gemachten) Umweltzeitung auf Seite 5 nachgelesen werden.

Mehr Information:
ASS Umweltzeitung     Albert-Schweitzer-Schule [ass-wedel.lernnetz.de/]     Dr. Michael Vollmer [dr-michael-vollmer.de/]    

Nach oben, zum Seitenanfang


21.05.2017 Logo StadtRadeln

StadtRadeln 2017
21. Mai bis 10. Juni


Information über diese Aktionswochen haben wir auf einer separaten Seite zusammen gestellt.

Dort findet man auch einige Anregungen für schöne Radtouren, die Nadja Körner für uns (und Sie) erkundet hat.


Nach oben, zum Seitenanfang


20.05.2017
Zum Vergrößern anklicken Kulturnacht 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Stadtbücherei Wedel

Kulturnacht 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Information und Diskussion
© Michael Koehn (1), StaBü Wedel (1)

"Klimawandel
Katastrophe oder Panikmache?"
In Zeiten von "Fake-News" sowie "alternativen Fakten" stellte sich (und dem Publikum) Dr. Stephan Bakan vom Klimaschutzfonds diese Frage während der Kulturnacht in der Stadtbücherei Wedel.

Trotz des bunten Programms an diesem Abend in der Bibliothek fand das ernste -undd sicherlich auch kontroverse- Thema inmitten der lockeren Stimmung viele Interessierte, die mit dem Experten in einen regen Gedanken- und Argumente-Austausch eintraten.

Zweimal erläuterte der gelernte Klimaforscher anschaulich Zusammenhänge, Entwicklungen und Messverfahren, beantwortete Fragen und ließ sich auch auf Diskussionen ein, der in der Mehrheit ernsthaft geführt wurden.

Schlussendlich herrschte Einigkeit: Klimawandel ist Menschen-gemacht - und kann somit auch nur durch verantwortliches Handeln der Menschen aufgehalten werden!

Mehr Information:
Stadtbücherei-Förderverein [www.foerderverein-stabue-wedel.de]    

Nach oben, zum Seitenanfang


02.04.2017
Zum Vergrößern anklicken Zukünftige EnergieProfis 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: GHS

Zukünftige EnergieProfis 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: GHS Zukünftige EnergieProfis 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: GHS Zukünftige EnergieProfis
© GHS

Energieprojekte an der GHS
Am 28. und 29. sowie am 30. und 31. März 2017 haben zwei 5. Klassen der Europaschule am Rosengarten jeweils zwei Energieprojekttage unter Anleitung von Dr. Michael Vollmer absolviert.

An der Gebrüder-Humboldt-Schule setzten sich die Schülerinnen und Schüler theoretisch und praktisch mit dem Thema Energie, Energiegewinnung und Nachhaltigkeit auseinander.

Durch das selbständige Messen, Experimentieren und Ausprobieren entfalten die Schülerinnen und Schüler einen Ehrgeiz, bestimmte erneuerbare Energien besser kennen und verstehen zu lernen. Dabei wurden physikalische Grundlagen spielerisch erarbeitet, die Versuchsergebnisse wurden thematisiert und haben die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken angeregt. Alle Experimente waren so angelegt, dass sie mit viel Spaß und Fleiß bearbeitet wurden.

Mehr Information:
Dr. Michael Vollmer [dr-michael-vollmer.de]
Gebrüder-Humbold-Schule [http://ghswedel.de/sonstiges/pdf.php?pdf=374]    

Nach oben, zum Seitenanfang


25.03.2017
Zum Vergrößern anklicken Fleißige Helfer 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW Fleißige Helfer
Entspannung 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: KSFW Entspannung
© KSFW

Sauberes Schleswig-Holstein
Am letzten März-Wochenende war es soweit. Der Frühling zeigte mit schönstem Sonnenschein, was er kann und Menschen in ganz Schleswig-Holstein machten sich mit Handschuhen und Mülltüten auf, um unser Bundesland von dem zu befreien, was mancher in der Landschaft "verloren" hatte: Schleswig-Holstein soll sauber(er) werden.

Auch viele Wedeler Vereine beteiligten sich an der Aktion. Der Klimaschutzfonds nahm sich wieder sein Stammrevier am Elbhochufer (Höhe Hellgrund) vor. Unsere "Pranktikantin", Nadja Körner hatte zum Helfen einige Neubürger mitgebracht. Ansonsten waren wir fünf KSFW-Mitglieder sowie sechs Freunde zwischen 18 und 22 Jahren.

Gesammelt haben wir neun Müllsäcke voll Abfall, so waren Hochufer-Weg, Steilhang und der Strand bald blitzsauber.

Ebenso, wie in den Vorjahren hatten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Stadtverwaltung wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Hunger und Durst konnten gestillt werden und freundliche Gespräche beendeten den 2017er Arbeitseinsatz für ein sauberes Wedel, für unser sauberes Schleswig-Holstein.    

Nach oben, zum Seitenanfang


22.02.17
Zum Vergrößern anklicken Der Vorstand 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: O. Gabriel / Beig Verlag Der Vorstand, von links: Stefan Tarasiewicz, Wolfgang Heller, Michael Koehn, Sabine Tarasiewicz, Erik Schipporeit
© Oliver Gabriel / Beig Verlag

Jahreshauptversammlung
Leider nur acht Mitglieder und vier Gäste hatten den Weg in das KINGZ gefunden, um den Rechenschaftsbericht des Klimaschutzfonds entgegen zu nehmen.

Nach den Formalien blickte der Vorsitzende Michael Koehn auf das Jahr 2016 zurück, bedankte sich noch einmal für die Treue der vier "20-jährigen" Mitglieder Thomas Grabau, Hartwig Ihlenfeld, Hellmut Metz und Gerhard Nagel. Ein besonderer Dank ging auch, verbunden mit einem kleinen Weinpräsent, an die Beirats-Mitglieder.

Nach Kassenbericht, Bericht des Kassenprüfers und der einstimmigen Entlastung des Kassenwartes folgte die ebenso einstimmige Entlastung des Vorstandes (jeweils bei Enthaltung der zu Entlastenden).

Turnusgemäß musste gewählt werden. Wahlvorstand Stephan Bakan konnte schlussendlich die -bei eigner Enthaltung- einstimmige Wahl von Wolfgang Heller (Schriftführung) und Michael Koehn (Vorsitzender) bekanntgeben.

Michael Koehn blickte nun voraus auf die kommenden zehn Monate: Die Zusammenarbeit mit der neuen Klimaschutz-Managerin, die Mitte März ihren Arbeitsplatz im Rathaus einnehmen wird, die weitere Notwendigkeit, Spenden einzuwerben für die Realisierung des Klimaschutz-Konzeptes. Ebenso werde es Schulprojekte, den Jan-Palm-Preis geben, große Herausforderung aber sei und bleibe es, Mitglieder für den Verein zu akquirieren, wenn die Arbeit effizient fortgeführt werden soll.

In diesem Jahr wird der Klimaschutzfonds, nach 2013 zum zweiten Mal, als Veranstalter für das Stadtradeln auftreten. Unterstützung werden wir erhalten von der Stadtsparkasse (Startgebühr), dem ADFC und Wedel Marketing. Als Start des dreiwöchigen -hoffentlich reichlichen- Umstiegs vom Auto auf das Fahrrad wurde die Kulturnacht einstimmig beschlossen.

Nach dem Blick auf einige weitere Kleinigkeiten sowie anstehende Termine des Jahres wurde die Sitzung geschlossen.

Mehr Information:
Jahresbericht 2016     Stadtradeln [https://www.stadtradeln.de/home/]     Sparkasse Wedel [https://www.sparkasse-wedel.de/]     ADFC Wedel [http://adfc-wedel.de/]     Wedel Marketing [http://www.wedel.de/wirtschaft-branchen/vereinigungen/wedel-marketing.html]    

Nach oben, zum Seitenanfang


18.02.2017
"KlimaProfis" am JRG
Der praxisnahe Kurs des Wedeler Energieexperten Dr. Michael Vollmer führte in kleinen Schritten praktisch und aktiv in den komplexen Themenbereich Energie ein und sensibilisierte für die Bedeutung und den Schutz unseres Klimas.

Schüler York Nagorny berichtete darüber:

Tag 1
Als erstes bekamen wir, die Klasse 6b des Johann-Rist-Gymnasiums, eine kleine Einweisung in das bevorstehende Energieprojekt. In dieser wurde uns erklärt, um was für ein Projekt es sich handelt. Und wir haben den Ablauf eines Energieweges besprochen, das heißt, wie Energie zwischen Sonne, Pflanzen, Tieren und Menschen umgewandelt wird.
    Danach wurden die ersten Gruppen losgeschickt, um die Temperaturen, die in den Klassenräumen unserer Schule herrschen, zu messen. Wir bekamen Geräte, mit denen man die Temperatur der Räume messen kann.
    Die Gruppen, die noch übrig geblieben waren, bauten Solarmodelle. Es gab zwei Modelle zum Bauen: einen Helikopter und ein Flugzeug. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, mit einem Energierad zu fahren, mit dem wir durch das Treten Strom erzeugten. Je schneller man trat, desto heller leuchteten die Glühbirnen. Auch ein Radio und eine Modelleisenbahn haben wir zum Laufen bekommen. Je mehr Geräte angeschlossen waren, desto mehr Widerstand hatte man zu überwinden.
    Als die letzten Gruppen zurückkamen, wurden die gemessenen Werte (Ist-Wert) mit den gewünschten Werten (Soll-Wert) verglichen. Beim Vergleich haben wir festgestellt, dass es meistens zu warm ist, sodass man Heizenergie sparen kann.

Tag 2
Wir setzten uns in einen Sitzkreis und unterhielten uns über erneuerbare und nicht erneuerbare Energieträger. Wieder wurden die ersten Gruppen losgeschickt, doch dieses Mal bekamen wir Luxmeter, Geräte mit denen man die Lichtstärke messen kann.
    Die Gruppen, die übrig waren, bauten wieder an ihren Solarmodellen weiter. Als die letzten Gruppen da waren, wurden wieder Ist-Wert und Soll-Wert verglichen. Wir stellten fest, dass es meist in der Schule zu dunkel war, da das Licht öfter ausgeschaltet war.
    Die Gruppen, die fertig waren, erhielten den Auftrag, auf einem zweiten Energierad einen Wasserkocher, der mit Wasser befüllt war, auf eine Temperatur von 80-90 Grad zu bringen. Dies war eine sehr anstrengende Aufgabe, die auch recht lange dauerte. Aus diesem Wasser kochten wir einen Tee. Diese Aufgabe war dazu da, um uns zu zeigen, wie schwer es ist, mit eigener Körperkraft Wasser zu erhitzen. Damit wurde uns gezeigt, dass es sehr schwer ist, Strom zu erzeugen. Uns fiel auf, dass wir mehr auf die Natur achten müssen, indem wir weniger unnötige Energie verschwenden.
    Am Ende der Projekttage erhielt jeder ein Zertifikat, das die Teilnahme an dem Energiesparprojekt bestätigt.


Auch Klasse 6d war begeistert und hat das in folgende Worte gefasst:
... wir hatten sehr viel Spaß, denn es war spannend. Die Lichtmessung mit dem Luxmeter war sehr informativ und nicht zu vergessen die Temperaturmessung mit dem Thermometer war auch sehr lehrreich. Die Klasse 6d fand die Solarmodelle kompliziert, aber auch cool. Außerdem war das Laufrad sehr lustig. Insgesamt war es sehr interessant und chillig, aber leider fanden wir dieses Projekt zu kurz!

Mehr Information:
Dr. Michael Vollmer [www.dr-michael-vollmer.de/s-schule.php]     JRG-Wedel.de    


Nach oben, zum Seitenanfang