Klimaschutzfonds Wedel e.V. HOME - zur Startseite
  Klimaschutzfonds Wedel e.V.

Gegründet am 20. November 1996

      im Hause Stadtwerke Wedel GmbH     |     Feldstr. 150, 22880 Wedel
      E-Mail:   |   URL: www.klimaschutzfonds-wedel.de

Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir in unseren Texten meist nur die männliche Form,
grundsätzlich sind jedoch immer gleichberechtigt beide Geschlechter gemeint.

Kohlendioxyd: Klimaschädliches "Gas"
als Rückstand bei der Verbrennung fossiler
Energieträger (Öl, Kohle, etc.)
Handelbare EU-Rechte, CO2 (und anderes)
in die Luft freisetzen zu dürfen
Mehr bei Wikipedia -> Emissionsrechtehandel
Erneuerbare-Energien-Gesetz: Soll die Erzeugung
regenerative Energie voranbringen und garantiert
diesen feste Einspeise-Vergütungen
Intergovernmental Panel on Climate Change,
auf deutsch Klimarat, wissenschaftliches
zwischenstaatliches Gremium der Vereinten
Nationen (UN), bestehend aus: Regierungen
und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt als
Autoren und Gutachter
Kreditanstalt für Wiederaufbau
vergibt günstige Kredite für
energetische Sanierungsmaßsnahmen
und andere Klimarelevante Investitionen
light-emitting diode, deutsch Licht-emittierende
oder Leuchtdiode
Photo-Voltaik = Strom-Erzeugung aus Sonnenlicht Wedeler Klimaschutz und
Energiespar -Treff
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit nutzen
wir die "generische Maskulinum". Gemeint
sind gleichberechtigt alle Geschlechter!
Das damit eingesparte Geld ging zu 50% an den
Schulträger (Stadt Wedel), die andere
Hälfte verblieb bei der Schule und kam damit
direkt den Schüler_innen zu Gute.
Gebäude von der Planung über die Nutzung
bis zum Abriss möglichst ökologisch zu nutzen
Luxmeter = Lichtstärke-Messgerät Das Projekt wurde initiiert, durchgeführt und bezahlt
vom Klimaschutzfonds Wedel e.V., hat also nur am
Rande mit der "Stadt Wedel" zu tun
WET-V - Web-Work für jedermann und jede Frau Stand: 18.04.2019   |   © 2003 - 2019 Klimaschutzfonds Wedel e.V.   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Verlinken
Rückschau

Themen

Handys: KSFW + NABU
Sauberes Wedel (SH)
Friday for Future
Workshop Transition
Energie Workshop
Gemeinwohl Ökonomie

Presse

Tageblatt (16.04.2019)
Wedel.de (15.04.2019)
Tageblatt (16.03.2019)
Wedel.de (26.02.2019)
Tageblatt (25.02.2019)
Tageblatt (16.02.2019)
Tageblatt (12.01.2019)
Mittwoch (12.12.2018)

Rückschau 2019


11.04.2019
Klimaschutzfonds und NABU sammeln gemeinsam Handys
Zum Vergrößern anklicken Uwe Helbing (NABU SH), Michael Koehn, Jens Sturm (NABU Wedel) 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Uwe Helbing (NABU Schleswig-Holstein), Michael Koehn und Jens Sturm (NABU Wedel) © Michael Koehn
Bisher haben wir in der Bücherei und der NABU im Elbmarschenhaus Handy gesammelt, nun wurde eine Zusammenarbeit vereinbart.
Seit dem 11. April haben wir damit eine Win — Win — Win — Situation!

Mit diesere Kooperation werden nun "unsere" gesammelten Handys sinnvoll einsetzen, für ein eigenes Projekt waren es zu wenig. Auch der NABU sieht in der Zusammenarbeit eine Stärkung, die langfristig neue Türen öffnet: Zwei weitere "Win’s!

Mehr Information:
Elbmarschenhaus [elbmarschenhaus.de/]     FÖJ.de     Mobile-Box [mobile-box.eu/]     NABU Wedel [hamburg.nabu.de/wir-ueber-uns/stadtteilgruppen/wedel/index.html]    

Nach oben, zum Seitenanfang

23.03.2019
Sauberes Schleswig Holstein
Selbstverständlich war der Klimaschutzfonds auch in diesem Jahr wieder mit dabei - mit tatkräftiger Unterstützung einiger Neubürger (Geflüchtete). Auch "Wedel im Wandel" sorgte dafür, dass sich das Elbhochufer (von Höhe Hellgrund bis fast zum Luckner-Heim) von verschmutzt in blitzsauber wandelte!

Mehr Information:
Bericht auf "Wedel im Wandel" [wedel-im-wandel.de/muellsammeln-fuer-ein-sauberes-schleswig-holstein/]    

Nach oben, zum Seitenanfang

15.03.2019
"Friday for Future"-Demonstration
Zum Vergrößern anklicken
Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Demonstration 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Impressionen der Demo   © Michael Koehn
Schüler des Johann-Rist-Gymnasium hatten eine "Woche der Nachhaltigkeit" organisiert. Hierbei wurden schulintern viele gute und wichtige Maßnahmen initiiert und umgesetzt. Auch Klima­schutz­fords-Mitglied und Klima­forscher Dr. Stephan Bakan hatte -in Vertretung für den erkrankten Professor Mojib Latif- viele Informationen rund um Klima und Klima­schutz gehalten.

Zum Abschluss der Woche hatte die SV alle weiter­führenden Schulen aufgefordert, gemeinsam an einem ganz besonderen Friday for Future teilzunehmen. Diesen "Freitag für Zukunft" hat die damals 15-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg ausgelöt. Sie hat sich am 20. August 2018, dem ersten Schultag nach den Ferien, mit einem Schild mit der Aufschrift "Skolstrejk för klimatet" (Schulstreik für das Klima) vor dem Schwedischen Reichstag in Stockholm gesetzt. Das tut sie seither an jedem Freitag - und viele Schüler in vielen Städten weltweit tun es ihr nach.

Für den 15. März 2019 waren in über 100 Ländern Schulstreit-Demonstrationen angemeldet worden. Hiermit soll auf die Politik in all diesen Ländern Druck gemacht werden, nun endlich die lägst überfälligen Schritte einzuleiten, um der Klima-Erwärmung Einhalt zu gebieten - und damit den Schülern überhaupt eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

Und so trafen sich am Gymnasium 600 - 700 junge Menschen aller Wedeler weiterführender Schulen und marschierten bis vor das Rathaus, um auch die Wedeler Politik "aufzuwecken". Sogar eine Abordnung eines Kindergartens hatte sich eingefunden! Leider ließen sich weder Politiker noch Vertreter der Verwaltung sehen, um sich den Jugendlichen zu stellen.

Mehr Information:
Friday for Future [fridaysforfuture.de/]   Greta Thunberg (Wikipedia) [de.wikipedia.org/wiki/Greta_Thunberg]   JRG: Nachhaltigkeitswoche [jrg-wedel.de/aktuelles/umweltwoche-am-jrg.html]   JRG: Klimastreik [jrg-wedel.de/aktuelles/klimastreik-am-15-03-2019.html]  

Nach oben, zum Seitenanfang

16./17.02.2019
Workshop TRANSITION
Zum Vergrößern anklicken Im Workshop 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Im Workshop
Pause an der Elbe 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn Pause an der Elbe
© Michael Koehn (2)
Die "Transition Town"-Idee entstand aus der Frage hinaus: Wie sieht unsere Stadt, unser Viertel in 10, 20, 50 Jahren aus - wenn wir Wert darauf legen, zufrieden und fair ohne fossile Energien zu leben?
Was können und müssen wir heute dafür tun?

Aus einer kleinen Gemeinde im Süden Englands verbreitete sich diese Idee in der ganzen Welt. Überall beginnen Menschen, Gemeinschafts­gärten anzulegen, Repair-Cafés, Energie-Genossenschaften, Wohnprojekte und vieles andere zu gründen - und damit den Wechsel (engl. transition) einzuleiten.

Bei dem Workshop am Wochenende 16. und 17. Februar in der Volkshochschule wurde viel Wert auf das "Zusammen" gelegt, es gab Kennen­lern­spiele, Team-Building-Exercises und Aufmerksamkeits-Übungen. Daneben wurden auch mögliche Projekte angesprochen, Beispiele erläutert und viel diskutiert. Für das leibliche Wohl hatte Profi-Koch Ralf Trenkner lokale Feldfrüchte mitgebracht, Rezepte und Gerätschaften. Die Arbeit wurde gemeinsam -und mit großem Erfolg- erledigt.

Mehr Information:
Transition Initiativen [transition-initiativen.org/]     "Wedel im Wandel" Initiative [wedel-im-wandel.de/]    

Nach oben, zum Seitenanfang

5./6. und 7./8.3.2019
Energieworkshop am Joahnn-Rist-Gymnasium
Seit mehreren Jahren ermöglicht der Klima­schutz­fonds Wedel, dass am Johann-Rist-Gymnasium in zwei sechsten Klassen ein Energieprojekt durchgeführt wird. Auch in diesem Schuljahr haben wieder zwei sechste Klassen das Projekt im Februar an jeweils zwei Vormittagen durchgeführt.

Dieses Energieprojekt wurde von Herrn Dr. Vollmer konzipiert und wird von ihm inhaltlich gestaltet und durchgeführt, wobei die Fachlehrkräfte das Projekt als Aufsichten begleiten. Herr Dr. Vollmer bringt dazu eigene Materialien zum Experimentieren mit. Das Projekt findet nicht im gewöhnlichen Klassenraum, sondern in einem anderen Unterrichtsraum statt, wo die Experimente während der Projektdauer aufgebaut sind.

Inhaltlich beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit folgenden Themen:
  • Sie erfahren mit Hilfe eines Energiefahrrads, wie viel Energie notwendig ist, um beispielsweise einen Spielzeugzug, ein Radio oder einen Wasserkocher zu betreiben.
  • Sie lernen den Treibhauseffekt kennen.
  • Sie messen in kleinen Gruppen in verschiedenen Räumen die Helligkeit sowie die Temperatur und vergleichen diese Istwerte mit Sollwerten für die entsprechenden Räume.
  • Außerdem werden kleine Motoren mit Solarzellen betrieben.
Dieser kompakte Einstieg in die Themen Energie und Umwelt motiviert die Schülerinnen und Schüler und ist eine gute Basis, um diese Themen zu vertiefen.
Text: Tina Büßer / JRG

Mehr Information:
Johann-Rist-Gymnasium [jrg-wedel.de/aktuelles/klimaschutzfonds-wedel-fuehrt-energieprojekt-am-jrg-durch.html]     Dr. Michael Vollmer [dr-michael-vollmer.de/]    

Nach oben, zum Seitenanfang

22.01.2019
Treffen: Gemeinwohl-Ökonomie
Zum Vergrößern anklicken Matrix 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: GWÖ   Foto 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn
Foto 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn   Foto 
Zum Vergrößern bitte anklicken,
öffnet im separaten Fenster 
Foto: Michael Koehn
Matrix (o.l.) und Impressionen
© GWÖ, Michael Koehn (3)
Nach dem Impulsvortrag von Diego Weiland im Zuge der UmweltWoche Wedel im Herbst 2018 war Nachfrage nach weiteren Informationen und gegenseitigem Austausch entstanden. Daher luden Klimaschutzfonds und Stadtbücherei am Dienstag, 22. Januar in den Rosengarten 6 ein. Hier sollte diskutiert werden, wie es weitergehen kann.

Nach Begrüßung und kurzer Vorstellungsrunde, es waren acht Menschen gekommen, erläuterte Diego Weiland noch einmal das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Danach wurde ausführlich diskutiert. Schlussendlich stand der Beschluss, sich von nun an regelmäßig an jedem dritten Dienstag im Monat zu treffen.

Bei der Gemeinwohl-Ökonomie geht es darum, einen dritten Weg zwischen Sozialismus und Kapitalismus zu gehen. Dabei soll anhand einer Matrix bewertet werden, wie "gut" ein Unternehmen (oder eine Institution) den Menschen und der (Um-)Welt tut. Diese Bewertung kann langfristig als Basis für die Steuerzahlungen zurgunde gelegt werden.

Mehr Information:
Gemeinwohl Ökonomie [ecogood.org/de/]    

Nach oben, zum Seitenanfang